Route Texel

Während des Zweiten Weltkrieges befand sich Texel in einer häufig genutzten Anflugstrecke nach Deutschland. Aus diesem Grund wurden relativ viele alliierte Bomber über der Insel abgeschossen: etwa fünfzig. An neun Absturzstellen wurden kleine Denkmäler errichtet, die an die größtenteils umgekommenen Besatzungsmitglieder erinnern.

 

Diese vom Luftfahrt- und Kriegsmuseum abgesteckte Route, führt Sie entlang dieser Denkmäler. Außerdem kommen Sie an zwei Friedhöfen vorbei, nämlich dem Friedhof für die Gefallenen des Britischen Commonwealth an der Kogerstraat in Den Burg und dem Friedhof für die georgischen Opfer des Georgischen Aufstandes vom April 1945.

 

Die Route bringt Sie schließlich zurück zum Luftfahrt- und Kriegsmuseum, wo Sie noch mehr über den Atlantikwall sowie über Texel während der Kriegsjahre und den georgischen Aufstand erfahren.

 

Diese Route ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem Rad zu befahren.